LUKAVAC ZEMENT SCHLIEßT INVESTITIONEN VON 20 MILLIONEN KM IN DIE SICHERSTELLUNG VON HOHEN ÖKOLOGISCHEN STANDARDS AB

Das Zementwerk in Lukavac, das der Überwachung moderner technischer und technologischer Abläufe gewidmet ist, die hohe ökologische Standards gewährleisten, bringt  erfolgreich zu Ende die Schlußphase der Investition in die Projekte, deren Ziel es ist, Kapazität, Effizienz und Anteil der Beteiligung alternativer Brennstoffe an der Klinkerproduktion zu erhöhen.

Die als „Grüne Zementfabrik“ bekannte Zementfabrik Lukavac schließt die dritte Investitionsphase (2012-2017) mit einem Gesamtwert von 20 Mio. KM ab, die wesentlich zur effizienten, sicheren und umweltfreundlichen Nutzung alternativer Brennstoffe im Produktionsprozess beitragen wird. Die Investitionen konzentrierten sich auf den Kauf neuer Anlagen und die Aufbau des System zum Dosieren alternativer Brennstoffe für den heißen Teil der Klinkerproduktionslinie, auf Modernisierung und Erweiterung der Umgehungsstaubanlage und die Installation eines Stickoxidreduktionssystems, womit der dritte Investitionszyklus nach der Privatisierung beendet wird.

In der Vergangenheit begannen wir mit dem Bau der Anlage zur Reduktion von Stickoxiden, die die Voraussetzungen für eine Senkung der gesetzlichen Grenze von 500 mg / Nm3 auf 200 mg / Nm3 schafften, während die gesetzlichen Bestimmungen in BiH den Höchstwert von 500 mg / Nm3 für Stickoxide vorschreiben. Die europäischen Länder haben diese Grenze auf 200 mg / Nm3 runterverschoben. In den vergangenen Monaten haben wir aktiv an der Demontage der alten und der Installation der neuen Geräte gearbeitet, die Tests duechgeführt … Jetzt sind wir bereit für die Inbetriebnahme. Die Arbeiten wurden bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen durchgeführt, bei Regen und Schnee, aber die Frist für diese Arbeiten wurde eingehalten“,

sagte Stjepan Kumrić, Mitglied der Verwaltung von Lukavac Zement.

Bei der gesamten weltweiten Produktion von Treibhausgasen verursacht die Zementindustrie 5% der CO₂-Emissionen, und ihr Beitrag zur Verringerung der Erderwärmung führt zu Aktivitäten insbesondere in den Bereichen Klinkerreduzierung im Zement, Erhöhung der Energieeffizienz, Erhöhung des Einsatzes von Ersatzbrennstoffen und alternativen Rohstoffen sowie Förderung eines nachhaltigen Bauens als einer der Voraussetzungen für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Lukavac Zement sieht sich verpflichtet, ständig nach Lösungen zu suchen und in neues Wissen und neue Technologien zu investieren, um den weltweiten Trends erfolgreich zu folgen und hohe ökologische Standards zu gewährleisten. Nach der Inbetriebnahme der neuen Anlagen folgt der Beginn des Produktionszyklus und nach der Stabilisierung der Arbeiten wird der Nachweis der Garantieparameter durchgeführt.