LUKAVAC ZEMENT PIONIER BEI DER VERWENDUNG VON ALTERNATIVEN KRAFTSTOFFEN

In vielen Industrieländern spielt die Zementindustrie eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Fragen der Abfallwirtschaft. Dieser Trend verbreitet sich rasch in der ganzen Welt. Heute gelten diese Zementfabriken als erfolgreich, denen es gelungen ist, rund 80% ihres Energiebedarfs aus alternativen Quellen zu decken. Einige Fabriken in der Welt sagen bereits voraus, oder haben es schon geschafft die Ersätzung der fossilen Brennstoffe zu 100% durch alternative Brennstoffe. Der Produktionsprozess selbst bietet die einzigartige Möglichkeit, unbrauchbare Abfälle auf sicherste Weise in das Endprodukt zu überführen.

LUKAVAC ZEMENT FOLGT DIE WELTWEITEN TRENDS

Die als „Grüne Zementfabrik“ bekannte Lukavac Zement schließt die dritte Investitionsphase mit einem Gesamtwert von 20 Mio. KM ab, die wesentlich zur effizienten, sicheren und umweltfreundlichen Nutzung alternativer Brennstoffe im Produktionsprozess beitragen wird. Die Investitionen konzentrierten sich auf den Kauf neuer Anlagen und die Aufbau des System zum Dosieren alternativer Brennstoffe für den heißen Teil der Klinkerproduktionslinie, die Modernisierung und Erweiterung der Umgehungsstaubanlage und die Installation eines Stickoxidreduktionssystems.

Es ist wichtig anzumerken dass bei der gesamten weltweiten Produktion von Treibhausgasen die Zementindustrie 5% der CO₂-Emissionen verursacht, und ihr Beitrag zur Verringerung der Erderwärmung führt zu Aktivitäten insbesondere in den Bereichen Klinkerreduzierung im Zement, Erhöhung der Energieeffizienz, Erhöhung des Einsatzes von Ersatzbrennstoffen und alternativen Rohstoffen sowie Förderung eines nachhaltigen Bauens als einer der Voraussetzungen für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Lukavac zement sieht sich verpflichtet, ständig nach Lösungen zu suchen und in neues Wissen und neue Technologien zu investieren, um den weltweiten Trends erfolgreich zu folgen.

ZEMENT IST EIN SCHLÜSSELPRODUKT

Zement ist weltweit ein Schlüsselprodukt, denn ohne ihn gibt es keine moderne und sichere Infrastruktur, die für die Menschheit unverzichtbar ist. Die Herstellung von Zement selbst ist in energetischer und materieller Hinsicht eine sehr anspruchsvolle Industrie. Der Einsatz alternativer Kraftstoffe und Rohstoffe ist eine der wirksamsten Methoden, um auf diese Anforderung zu reagieren, während es wichtig ist, wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte im Hinblick auf Nachhaltigkeit zu harmonisieren.

Lukavac Zement möchte mit seinen Investitionen in diesem Bereich die Nutzung alternativer Brennstoffe im Produktionsprozess in der kommenden Zeit erhöhen und dadurch gleichzeitig zur Reduzierung von nicht genutzten Abfällen beitragen, die auf Deponien oder den sogenannten „Wilden Mülldeponien“ in BiH enden. Alternative Brennstoffe, bekannt als nicht-konventionelle Brennstoffe, sind Materialien, die nicht mehr recycelt werden können, einen bestimmten Brennwert haben und anstelle von konventioneller Brennstoffe wie Kohle, Öl, Erdgas usw. als Brennstoff verwendet werden können.

Nach dem Abschluss des dritten Investitionszyklus wird Lukavac Cement bereit sein, den Anteil alternativer Brennstoffe an seiner Energiebilanz zu erhöhen und damit ein potenzieller Akteur in der Abfallwirtschaft und -entsorgung zu werden, was zur Verringerung des Bedarfs an fossilen Brennstoffen beiträgt und zur Reduzierung der CO2-Emissionen und zur Senkung der Kosten eigener Produktion führt.

SCHLÜSSELFAKTOREN FÜR DEN ERFOLGREICHEN EINSATZ ALTERNATIVER KRAFTSTOFFE

Um den Einsatz alternativer Kraftstoffe erfolgreich zu steigern, ist die Kennzeichnung alternativer Kraftstoffe gemäß AG-Katalog / Norm erforderlich. Lukavac Cement arbeitet aktiv daran, Partnerschaften mit Lieferanten alternativer Brennstoffe einzugehen, wobei die genaue Definition von Qualitätsparametern und Qualitätskontrolle berücksichtigt wird. Die Mitverbrennung von Ersatzbrennstoffen ist in erster Linie ein sicherer Prozess, da der in den Mitverbrenunngsprozess gelangende Abfall in einem Drehrohrofen bei einer Temperatur von über 1450 Grad Celsius und einer relativ langen Gasverweilzeit mit der neutralisierenden Wirkung von Kalkstein vollständig abgebaut wird. Im Vergleich zu konventionellen Verbrennungsanlagen spielen Zementwerke eine wichtigere Rolle im Abfallmanagementprozess, da die durch die Mitverbrennung erzeugte Asche vollständig in das fertige Produkt eingearbeitet wird. All dies stellt eine absolut sichere, transparente und effiziente Art der Abfallwirtschaft dar und garantiert einen umfassenden Schutz für Mensch und Umwelt. Dies ist in der Zementindustrie in vielen Teilen der Welt üblich geworden. Die Art des Produktionsprozesses gewährleistet die volle Energie- oder Materialausbeutung bestimmter Arten von Abfall und Material unter streng kontrollierten Bedingungen ohne Rückständen.

SICHERE UND GESUNDE ZUKUNFT

Die Ausrichtung von Lukavac Zement ist ein stetiges Wachstum und Entwicklung, um den sicheren Einsatz alternativer Brennstoffe zu bestätigen. Gemäß EU-Richtlinien zur Müllverbrennung und zur Verhütung und Bekämpfung industrieller Verschmutzung gilt der Prozess der Suspendierung in Zementöfen als ein Beispiel für die besten verfügbaren Techniken. Daher sind sie im Zementwerk Lukavac der Ansicht, dass durch die Produktion von hochwertigem Klinker und Zement, unter Schonung der Umwelt und der Sorge um die Gesundheit der Menschen, eine gesunde, sichere und nachhaltige Zukunft garantiert werden kann.